Puddings

Neu! Dunesslin Pudding
 (eingesandt von Kelly Hamilton, Dumfries)

Zutaten:
4 Eßlöffel Orangenmarmelade oder Kompott, 2 geschlagene Eier, 50g Mehl, 25g weißer Zucker, 25g Butter, 300 ml Milch, etwas Zitronensaft und/oder Vanille.

Zubereitung:
Die Innenseite eines Puddinggefäßes mit ca. 1 Liter Fassungsvermögen ausbuttern und zuerst die Marmelade bzw. das Kompott einfüllen. Nun das Mehl und den Zucker in einer Saucenpfanne erhitzen und nach und nach unter ständigem Umrühren die Milch hineingießen. Die Butter in kleine Stücke schneiden, der Mischung hinzufügen und umrühren, bis sie aufkocht und dick wird. Nun sanft abkühlen lassen, Zitronensaft bzw. Vanille und die geschlagenen Eier hinzufügen. Alles umrühren, bis das Gemisch weich und cremig ist und dann über die Marmelade oder das Kompott leeren. Nun das Puddinggefäß mit den Zutaten in einem mäßig vorgeheizten Backrohr bei 350F/180C ca. 20 Minuten lang backen lassen. Heiß servieren.

Ein uraltes Hochlandrezept

Dieses uralte Puddingrezept aus dem schottischen Hochland spiegelt sehr gut das sehr einfache Leben der Bevölkerung in den vergangenen Jahrhunderten wider. Dennoch ist es wirklich sehr gut und beliebt sich immer noch großer Beliebtheit.

Zutaten:
1/2 Liter Milch, 2 Kaffeelöffel Kälberlab, 1/4 Liter Obers, 2 Eßlöffel Braunzucker, Muskatnuß.

Zubereitung:
Wärmen Sie die Milch auf und fügen Sie das Lab dazu. Wenn sich alles gesetzt hat, den Quark in ein Sieb geben und die Molke durchpressen, bis der Quark ganz steif ist. Würzen Sie den Quark mit Muskatnuß und etwas Zucker. Nun den Obers cremig rühren, den Rest des Zuckers und etwas Muskatnuß beifügen und alles in den Quark rühren. Wenn Sie wollen, können Sie noch etwas Muskatnuß darüberstreuen.

Whipt Syllabub
(eingesandt von Jenny Cunningham, Edinburgh)

In georgianischer Zeit liebte man üppige Abendessen mit vielen Gängen, die man normalerweise mit einem Syllabub beendete, was zum Teil noch heute Brauch ist.

Zutaten (für 4 Personen):
Ein Glas süßer Weißwein, ein Schuß Brandy oder Whiskey, Staubzucker, den Saft und die Schale einer Zitrone, 1/4 Liter Obers.

Zubereitung:
Den Wein, den Brandy, die Zitronenschale, den Zitronensaft und den Zucker in eine Schüssel geben und umrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Nun den Obers hinzugeben und alles schlagen, bis die Mixtur steif wird, was etwa 10-15 Minuten dauert. Serviert wird der Syllabub entweder in speziellen Syllabubgläsern oder in Nachtischschalen. Man kann noch etwas Muskatmuß darüberstreuen. Mit Makronen und/oder Löffelbiskuit servieren.

Emailen Sie mir Ihr Rezept!


Abonnieren Sie das Schottlandmagazin

Scotland Forever

Sie haben ein eigenes Hausdach und verdienen noch kein Geld damit?
Tragen Sie doch etwas zur CO²-Reduzierung bei UND verdienen Sie gleichzeitig Geld - und nicht bloß Peanuts! Je nach Größe Ihrer Solaranlage EINEN FÜNF- ODER GAR SECHSSTELLIGEN EUROBETRAG! Klicken Sie hier:

Nützen Sie die vielen Werbemöglichkeiten dieses internationalen Besuchertauschs:


Copyright © 2012 by Mag. Peter Csar - All rights reserved.